Als Computerspiele noch in Euroboxen kamen

January 13th, 2013 by fraggy

Ich bin immer noch am aus- und umräumen nach meinem Umzug und bin dabei auf diverse erinnerungsauslösende Stücke gestoßen.

Das erste ist eines, das ich in der kurzen Zeitspanne zwischen meinem Entdecken von Egoshootern und den ersten ernsthaften Verschärfungen des Jugendschutzes gekauft haben muss. Ich kann mich erinnern, wie die Verkäuferin mir dieses Ab-18-Spiel mit den Worten “Ist für den großen Bruder, stimmt’s?” aushändigte.

Unreal Tournament

Man beachte den Screenshot mit dem wegfliegenden Kopf

Auch sehr schön: Die Packung von Empire Earth, die ein ziemlich dickes Handbuch, einen Tech-Tree, ein Heftchen mit geschichtlichem Kontext und einen Merkzettel mit Tastenkombinationen in dreifacher Ausführung enthielt:

Empire Earth

Umfangreicher Packungsinhalt

 

Jaja, früher war alles besser 😀

5 Responses to “Als Computerspiele noch in Euroboxen kamen”

  1. bodeaux says:

    die scheiben hab ich glaub ich nocht *hust* kopie
    – indi handbuch anyone?

    btw: darf ich hier demnächst ein “cave” review erwarten,
    weiß noch nicht wann ich es mir hole – hab gerade
    deponia 1+2 durchgespielt

  2. nose says:

    Ich hab neulich angefangen mit nem Kumpel The Cave zu zocken. Bislang nur 3 Stunden oder so. Bei Gelegenheit werden wir das fortführen, hat auf jeden Fall schon Spaß gemacht und ist zu zweit gut spielbar, optimal sicher zu dritt, Einzelspieler wird stressig und ist denk ich nicht zu empfehlen ;D

  3. fraggy says:

    The Cave habe ich auch schon käuflich erworben und werde hoffentlich im März dazu kommen da mal zu zweit reinzuspielen 🙂

Leave a Reply