Tote MP3-Player und neue Nachbarn

May 9th, 2012 by fraggy

Ich frage mich ja immer, wie in aller Welt sich Spam denn lohnen kann. Ich sehe zwar ein, dass es eine unfassbare Menge von Idioten gibt, aber so blöd kann doch keiner sein, oder?

Umso ratloser bin ich, wenn das beworbene Produkt gar nicht mehr erhältlich ist. So wurde in den letzten Wochen im Kommentarspam dieses Blogs mehrfach angepriesen, wie viel toller Microsofts Zune gegenüber dem iPod wäre. Ganz abgesehen davon, dass der Zune außerhalb von den USA und Kanada nie offiziell verkauft wurde, wurde er auch dort letzten Oktober eingestellt. Was will der Spammer hier erreichen?

Spam für den Zune. In den letzten Monaten gab es noch mehr davon, aber das hatte ich schon gelöscht.

Wahrscheinlich interpretiere ich da auch viel zu viel Intelligenz hinein. Vermutlich bekommen wir nach Veröffentlichung dieses Beitrags gleich noch viel mehr Werbung für Musikabspielgeräte aus den Häusern Winzigweich und Fallobst.

Aber wo wir gerade bei Marketing sind: Wir haben neue Nachbarn:

Die .de-Domain zu unserer .org-Domain wurde kürzlich reserviert

Mir war das ja zu blöde auch noch die .de-Domain zu reservieren, aber scheinbar hat das nun jemand anderes getan. Es wird sich wohl um Businesskasperei drehen, wobei das Affenthema jetzt schon gezwungen wirkt. Naja, viel Erfolg trotzdem.

Hardware Hackery

February 16th, 2012 by fraggy

This will probably not be very interesting to regular visitors of this blog, but this is one of the things where I thought to myself “someone else must have had this problem” but couldn’t find anything about it. So I’ll deviate from the usual language in which things on this blog are posted, because I think this might be interesting some other people, most of whom probably don’t know German.

I have a computer that serves as a NAS. It uses an Intel D945GSEJT mainboard which has 2 SATA ports. At the time I bought it I thought “two hard drives in a RAID1 configuration is all I need”. Well: wrong! For one, the desire to put the operating system on a SSD might arise and secondly, when you want to make a full hard drive backup and for some reason you can’t use the Gigabit Ethernet you could just connect the hard drive to the NAS directly.

Anyway, since the board has a PCIe Mini Card slot I bought a DeLock 95225, which seems to be the only PCIe Mini Card/SATA adapter out there. I have previously had mixed experiences with DeLock products, before switching to a proper SSD for the operating system, I have tried an IDE44-to-SD-Adapter and an IDE44-to-SD/CF-Adapter. For both DeLock claimed they are bootable, however they did not show up as hard drives in the boards BIOS. I could boot from them when I loaded the boot manager (grub in this case) from one of the hard drives and instructed it to boot from the SD card, but that’s not what I consider “bootable”.

So I was a bit worried if this one would finally be the one that show up in my BIOS. It does, but before I got to finding that out, another problem became apparent:

collision_detected

Yeah, I’m not going to attach any cables there…

Rather than upwards the SATA ports point to one edge of the adapter board and of course right next to them are pin headers and the PCI slot of the Intel mainboard. There is no way to attach SATA cables there, not even angled ones. However on close examination of the adapter board it turns out the good people at DeLock have either anticipated this scenario, or they wanted to be flexible when it came to components (I think the latter is more likely). Either way, additionally to the SMD solder pads to which the SATA connecters were attached there were through-hole mountings for connectors. So I ordered some Molex 67491-0020 SATA connectors and got busy with my soldering iron.
(Side note: I am assuming the mountings for SATA connectors are standardized, so any other through-hole SATA connector will probably work as well. However, I can tell you that the SMD connector Molex 67800-5005 will NOT work, because the soldering leads are too short.)

And the connector is off. In the background the through-hole mountings can be seen nicely

Getting the SMD leads off was a bit tricky, in the end I took the smallest mini screwdriver I could find and used it as a lever against the leads whilst heating the solder with the soldering iron. After that I merely soldered the new connectors on and installed my modified adapter card in my NAS.

Problem solved!

Now that I was able to attach my SSD to the board I was anxious to see if the mainboards BIOS detected it. And lo and behold – it did. So now my NAS has two more SATA connectors and an SSD with the system on it, making it possible to spin down the hard drives when they are not needed. Yay!

Note to self: next time you buy a mainboard for a NAS go for as many SATA ports as possible. At the very least four.

Ich möchte einmal mit Profis arbeiten…

January 22nd, 2012 by fraggy

weil’s hier gerade so still ist, hier zwei Dinge, die mich zum Kopfschütteln gebracht haben:

Erstens:

Institut für Softwaretechnik und Pragrammiersprachen

Finde den Fehler

Das hängt da jetzt schon seit gut zwei Monaten. Ich hoffe einfach mal, dass es was mit langsam mahlenden Mühlen der Bürokratie zu tun hat und nicht damit, dass es noch keinem aufgefallen ist…

Zweitens:

fraggy@langur ~ $ ping 192.168.1.1 -c 4
PING 192.168.1.1 (192.168.1.1) 56(84) bytes of data.
From 88.70.192.1 icmp_seq=1 Packet filtered
From 88.70.192.1 icmp_seq=2 Packet filtered
From 88.70.192.1 icmp_seq=3 Packet filtered
From 88.70.192.1 icmp_seq=4 Packet filtered

--- 192.168.1.1 ping statistics ---
4 packets transmitted, 0 received, +4 errors, 100% packet loss, time 3004ms

Das ist der Arcor-Router, der mir (zu Recht) sagt, dass meine Pakete bei ihm nichts zu suchen haben.
Ich bin ja von diesem Wohnheimnetzwerk schon einiges gewohnt, aber das ist echt die Krönung der Inkompetenz. Da hat scheinbar jemand die Routingtabelle des Routers so konfiguriert, dass alle Subnetze, die er nicht kennt nach draußen geroutet werden. Auch die Privaten Netze.
AUUUUUUUUUUUUUUUUUUGGGGGHHHHHHHHHH.

Guckuck!

December 7th, 2011 by no1nose

Nach stundenlangem Messen, Anpassen und letztlich auch Ausschneiden steht nun die fertige Kopfform!

mau5head

Finde den Fehler

December 1st, 2011 by no1nose

Neulich in München.

Ausschneiden

November 28th, 2011 by no1nose

Abmessungen


Sooo, vergangenes Wochenende habe ich mich mal eine Weile mit den Maßen des mau5heads beschäftigt und anschließend begonnen den Mund auszuschneiden.

Die Maße habe ich von dieser Seite genommen.

Um das irgendwie auf die Papierkugel zu übertragen habe ich ein Foto gemacht, es als Hintergrund in eine neue AutoCAD Zeichnung eingefügt und das Bild von oben genannter Seite darübergelegt. Noch ein paar Linien eingezeichnet und dann schließlich in etwa auf die Kugel übertragen.

Ausschneiden #1

Wie das in etwa ausgesehen hat kann man im Hintergrund auf dem Monitor noch erahnen.

Das Ausschneiden hab ich dann einfach mit einem Cuttermesser und mit aller Vorsicht gemacht. Weil das ne ziemlich wackelige Angelegenheit war, hab ich erstma die eine Hälfte und dann die andere Hälfte des Mundes ausgeschnitten. Das Endergebnis seht ihr auf den letzten beiden Bildern. Ich hab ihn auch mal probehalber aufgesetzt 😀 Allerdings musste ich ihn noch bisschen hoch halten.

Der halbe Mund


Der ganze Mund


Yo!

Dampf ablassen

November 21st, 2011 by no1nose

Gestern hatte ich die finale neunte Lage Papier auf den Ball gekleistert. Über Nacht konnte das gute Stück dann trocknen bevor es heute an den langersehnten Moment des Luftablassens ging.

Wie im letzten Post schon angedeutet hatte ich zwischenzeitlich wenig Hoffnung, dass die Kugel, die ja ansich nur aus Papier besteht, auch die nötige Stabilität aufweist.

Aaaaaber nach den letzten Lagen wurde die Hoffnung größer und größer. Es blieb nur abzuwarten ob sich der Wasserball im Innern auch von der innersten Papierlage löst. Eins vorweg: er tat es!

Zunächst habe ich das Ventil geöffnet und die Luft abgelassen, die quasi von allein rauswollte ohne dass ich gedrückt habe – wie auch, ich kam ja nicht mit der Hand in die Öffnung rein. Die war schließlich nur so 3 cm im Durchmesser. Wirklich viel Luft war’s natürlich nicht, die rauskam, aber es hat gereicht um anschließend mit einem Cuttermesser die Öffnung nach und nach zu vergrößern. Ich merkte dann schon, dass sich der Ball recht gut vom Papier löst. Ich hab die Öffnung dann einfach immer weiter aufgeschnitten und mit der Hand nachgeholfen damit die Luft ausm Ball rauskam. Als der nur noch zu nem Drittel oder so gefüllt war hab ich ihn dann rausgezogen und fertig war das Ding!

Das Loch hab ich anschließend noch so groß gemacht, dass jetzt mein Kopf reinpasst 😀

mein neuer Hut!

Die ganze Aktion habe ich auch in 720p aufgezeichnet, allerdings warn das gut 10 Minuten. Im Zeitraffer 4- bis 6-fach kann man sichs ganz gut ansehen. Kennt einer ‘n Freeware Programm wo man da ggf. schnell was bearbeiten kann? Möglichst so, dass meinetwegen die ersten Minuten 6x beschleunigt sind, dann mal ein Stück doppelt und ein Stück Realzeit. Dat wäre toll! 😀

Kleisterei

November 16th, 2011 by no1nose

Nach rund 3 Wochen nun eine erstes Update zum Fortschritt des Projektes.

Wie bereits in den comments des letzten Beitrags erwähnt dient folgendes How-To als Grundlage der ganzen Geschichte: Make Your Own Deadmau5 Head
Der erste Schritt war also die Besorgung des Materials für das Fertigen der kugelrunden Kopfform, sprich: irgendwas klebriges! Der aufblasbare Ball war bereits vorhanden und Zeitungspapier habe ich für 0,99 Euro pro Seite meinen Nachbarn abgekauft.

Tapetenkleister

Bastelstunde

Interessanter war da die Frage nach einem geeigneten Klebstoff. Im How-To ist von Alleskleber die Rede, der mit Wasser vermengt wird. So einfach es klingt, in Deutschland sind wir womöglich schon weiter entwickelt, jedenfalls ist mir in diversen Bau- und Heimwerkermärkten nicht der passende Kleber untergekommen.
Die Sorte “Kraftkleber” einer bekannten Marke, die nach einer Eulenart benannt ist, schien mir nicht optimal. Nach weiterer Recherche entschied ich mich letztlich für Tapetenkleister, der, laut Verpackung, auch günstig für Papierklebereien sei. Ein Päckchen reicht da für 6-10 Liter Kleister, je nachdem wie dick man ihn haben will. Ich habe also letztlich erstmal ca. 1 Liter mit rund einem Neuntel des Inhalts angemischt.

Als Hilfsmittel diente mir der Sechser(?)-Pack Plastikschüsseln ausm IKEA für 1,99. Eine für den Kleber, eine als Halter beim Bekleben und die kleinste als Halter beim Trocknen.

Trockenvorgang

Dann ging die Schweinerei also los. Papierstreifen zurecht schneiden, Bekleben, Trocknen, nächste Schicht. Pro Schicht habe ich so 30 – 45 Minuten zum Bekleben gebraucht. Die erste Schicht hat über Nacht getrocknet. Später konnte ich problemlos zwei Lagen am Tag kleben, eine am Vormittag, eine am Abend.

Inzwischen habe ich sechs Schichten geklebt. Der Liter Kleister, den ich zu Anfang angerührt habe dürte für alle neun geplanten Lagen ausreichen. Nach den ersten paar Lagen hatte ich wenig Hoffnung, dass das Teil am Ende wirklich eine genügende Stabilität erhält. Nach der vierten Schicht wurde es ein wenig besser. Die aktuelle sechste Schicht lässt mich mittlerweile positiv auf den Moment des Luftablassens blicken. Allerdings frage ich mich ob sich der Ball im Innern auch wirklich anständig vom Papier lösen wird.
Diesen Moment werde ich aller Wahrscheinlichkeit nach auf Video festhalten 😀

Ich denke, dass ich eventuell am Wochenende dazu kommen werde, spätestens Anfang nächster Woche. Dann zeigt sich ob der Versuch ein Schuss in den Ofen war und ich doch zum Hamsterball greifen muss.

project mau5head

October 25th, 2011 by no1nose

Ok Kinners, hier is also der Startschuss!
Natürlich geht’s um den mau5head a.k.a. Deadmau5-head!
Die erste Grundzutat ist bereits eingetroffen:

Da die genaue Gestaltung noch nicht klar ist (..und frühestens in einigen Wochen beginnt :D) könnt ihr mal Vorschläge bringen, wie der gute aussehen könnte!

Ein paar ziemlich geile Dinger sind aus nem Contest vor einiger Zeit hervor gegangen: mau5 it up! winners
Wenn euch was cooles einfällt immer her damit! Aber bitte [für mich] realisierbar! 😀

Action!

October 18th, 2011 by no1nose

Kinners, aufgepasst! Bald isses soweit!

Es wird demnächst einen neuen Beitrag hier geben. Ist das nicht fantastisch? Es wird sogar eine Serie neuer Beiträge, die sich mit einem Vorhaben von mir beschäftigt, welches ich schon letztes Jahr ins Auge gefasst habe und nun endlich beginne zu verwirklichen 😀

Seid gespannt!